Do, 18. Jänner 2018

B'soffene G'schicht

07.02.2008 16:25

Betrunkener verschluckt absichtlich Schlüssel

Um nicht von einer Party nach Hause gehen zu müssen, hat ein britischer Student im Alkoholrausch kurzerhand seinen Wohnungsschlüssel verschluckt. Der 18-jährige Chris Foster hatte bereits sechs Bieree sowie einige Wodkas und Whiskys intus, als seine Freunde befanden, dass der Spaß ein Ende haben müsse. Wie britische Zeitungen berichteten, schluckte der Bursch daraufhin einfach den Schlüssel und verbrachte die Nacht auf dem Sofa eines Freundes.

Am nächsten Morgen konnte sich der junge Mann an nichts mehr erinnern und wollte die Story zunächst nicht glauben, wie Foster dem "Daily Mirror" verriet. Dennoch ließ er sich der Student zu einem Besuch im Krankenhaus überreden, wo eine Röntgenaufnahme Gewissheit brachte: Der Schlüssel war deutlich zu sehen.

"Ich war fassungslos, als ich den Schlüssel sah, aber ich musste einfach nur lachen", erzählte er. "Sogar die Ärzte haben gekichert." Glücklicherweise sei das fünf Zentimeter lange Metallteil am nächsten Tag "auf natürlichem Weg" wieder zum Vorschein gekommen. Verletzungen trug der Student nicht davon, er klagte aber über einen wunden Hals und Schluckbeschwerden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden