Mo, 22. Jänner 2018

Im Spital

24.08.2007 20:14

Tobias Moretti mit Motorrad gestürzt

Schock bei den Dreharbeiten zum neuen ORF-Thriller "Umbra Mortis - Der Schatten des Todes": Hauptdarsteller Tobias Moretti ist auf dem Weg zum Set mit seinem Motorrad schwer gestürzt und liegt im Spital.

Die nächsten vier Wochen bleibt der Ex-"Kommissar Rex"-Star unter ärztlicher Beobachtung, berichtet die "Kronen Zeitung".

"Tobias hat eine gute Kondition, wir hoffen, dass er bald wieder drehen kann", sagte Produzent Hroch von Lisa-Film. In "Umbra Mortis", das im Frühjahr 2008 im ORF ausgestrahlt werden soll, mimt Moretti einen wirren Cop.

Es ist dies Morettis zweiter Krankenhausaufenthalt innerhalb von zwei Jahren. Im Vorjahr war er nach einem Fehltritt am Wiener Burgtheater während einer Vorstellung von "König Ottokars Glück und Ende" in Innsbruck am Meniskus operiert worden. Eine damals notwendig gewordene Kreuzband-Operation war jedoch aufgrund zahlreicher beruflicher Verpflichtungen verschoben worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden