Fr, 27. April 2018

Wer hat das Größte?

21.08.2007 11:58

Big Brain Academy

Wer bringt am meisten Gehirnmasse auf die Waage? Dieser Frage können mit "Big Brain Academy" nach der DS-Version nun auch Besitzer eines Wii auf den Grund gehen. Im Vergleich zur tragbaren Handheld-Version werden Wii-Besitzer aber mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert.

Ein neues Semester beginnt und der redselige Professor Lobo öffnet abermals die Pforten seiner "Big Brain Academy". Diesmal auf dem Lehrplan: Übungen aus den Kategorien "Vision", "Memoria", "Algebra", "Analyse" und "Piktura", um das Gehirnschmalz auf Vordermann zu bringen und letzten Endes als der Spieler mit der am schwersten wiegenden Gehirnmasse - und somit als Sieger - hervorzugehen.

Im Einzelspielermodus stehen dem Spieler die Modi "Übung" und "Test" zur Auswahl, in denen die jeweils drei Aufgaben der insgesamt fünf Kategorien in vier unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bewältigt werden können. Hilfreich zur Seite steht dabei die freundliche Frauenstimme aus der Wii-Mote, die nicht nur lobt und anspornt, sondern auch über den eigenen Spiel-Fortschritt informiert.

Die fünf Kammern der Brain Academy
Die Kategorien verlangen vom Spieler das gewohnte Maß an Reaktions- und Merkfähigkeit sowie räumlichem Vorstellungsvermögen. In "Vision" gilt es etwa so schnell wie möglich Bilderpaare zusammenzutragen ("Pikto-Jagd"), einem anfangs unkenntlich gemachten und nach und nach klarer werdendem Bild die richtige Antwort zuzuweisen ("Bildfokus") oder in der Dunkelheit versteckte Tiere ausfindig zu machen und sich zu merken, welche Spezies am häufigsten auf dem Bildschirm vertreten ist ("Nacht-Safari"). Sehr witzig: Die Wii-Mote wird hier als Taschenlampe genutzt, mit der die dunklen Ecken ausgeleuchtet werden.

In "Analyse" müssen hingegen Klötze so entfernt werden, dass sie einer zuvor gezeigten Figur entsprechen ("Fallklötze"), während im "Blitz-Quiz" jene Bilder ausgewählt werden müssen, die auf eine vorgegebene Aussage (zum Beispiel "Hat zwei Beine") zutreffen. Eine schnelle Auffassungsgabe verlangt auch "Roto-Block", in dem der Spieler aus einer Reihe sich drehender Figuren diejenige finden muss, die der Vorlage entspricht.

Nerven bewahren und sich Sachen merken heißt es hingegen in "Memoria": In "Käfigdreh", einer Art Hütchenspiel, gilt es einen in einem Käfig versteckten Vogel trotz Verwirrspiel ausfindig zu machen, in "Rücklauf" müssen zuvor präsentierte Gegenstände in umgekehrter Reihenfolge wiedergegeben werden und in "Passanten" muss sich der Spieler Gesichter merken und anschließend zweifelsfrei identifizieren.

In der auch für DS-Spieler gänzlich neuen Kategorie "Pikura" darf schließlich aus vier sich bewegenden Bildern das nicht passende ausgesiebt werden ("Fehlerbild"), müssen gedrehte und gespiegelte Bilder entsprechend einer Vorlage mit Objekten ergänzt ("Collage") oder eine vorgegebene Auswahl an Schienen an einen markierten Ort verlegt ("Bahnbau") werden. 

Den Abschluss des Einzelspielermodus bildet die Kategorie "Algebra", in der Ballone in der richtigen Reihen- bzw. Zahlenfolge zerplatzt werden müssen ("Ballonfolge"), die im Körbchen gelandeten Bälle gezählt werden ("Ball-Bilanz") oder Zahlen so addiert werden müssen, dass sie eine vorgegebene Summe ergeben.

Gehirn-Training in der Gruppe
Zu guter Letzt darf man mit "Big Brain Academy" nicht nur alleine sein Gehirn auf Temperaturen bringen, sondern per Splitscreen auch mit bis zu acht Mitspielern. Einen Online-Modus gibt es zwar auch, allerdings werden hier lediglich die Test-Ergebnisse miteinander verglichen. Ein Gehirn-Match in Echtzeit ist leider nicht möglich.

Probleme, dass einer der Spieler beim Splitscreen-Spiel die Lösung abspicken könnte, gibt es übrigens nicht: Jeder Gehirnschüler bekommt eine andere Aufgabe gestellt. Und damit bei acht Spielern kein Gerangel entsteht, braucht es nur zwei Wii-Motes, um im "Gehirn-Sprint" bei der Beantwortung der Fragen schneller als das gegnerische Team zu sein.

Miteinander muss hingegen im "Gehirn-Marathon" gespielt werden. Hier gilt es so viele Aufgaben wie möglich hintereinander fehlerfrei zu lösen. Eine falsche Antwort bedeutet für alle Teilnehmer das vorzeitige Aus. Im dritten und letzten Multiplayer-Modi, dem "Gehirn-Quiz", müssen zufällig gewählte Aufgaben innerhalb eines Zeitlimits so oft wie möglich gelöst werden. Zur Überraschung hält diese Spiel-Variante auch fünf komplett neue Übungen parat.

In optischer und akustischer Hinsicht bietet "Big Brain Academy" die für den Wii gewohnt minimalistische Kost, erfüllt aber ihren Zweck. Der Sound, vor allem die langen Monologe des Professor Lobo, fällt auf Dauer jedoch ein wenig nervig aus. Die Steuerung ist insgesamt sehr einfach gehalten und erlaubt so einen komfortablen und direkten Einstieg. Schade ist nur, dass bis auf die Taschenlampen-Funktion ("Nacht-Safari") keine besonderen Bewegungen abverlangt werden. Meist fungiert die Wii-Mote als normales Zeigegerät, mit dessen A-Knopf die Befehle ausgeführt werden.

Fazit: Mit 15 Übungen fällt der Einzelspielermodus zwar recht überschaubar aus, für langanhaltenden Spielspaß ist vor allem dank des ausgezeichneten Multiplayermodus aber dennoch gesorgt. Unterhaltsamer und fordernder Knobel-Spaß für die ganze Familie.

Plattform: Wii (getestet), DS
Publisher: Nintendo
Krone.at-Wertung: 84%


von Sebastian Räuchle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden