Mi, 13. Dezember 2017

Nach Wirbel im Web

07.12.2017 06:19

Angelina-Jolie-Double: "Alles nur ein Fake"

Jene Iranerin, die mit ihrem künstlichen Aussehen, welches Angelina Jolie nachempfunden sein soll, für Aufregung sorgte, hat nun zugegeben: Alles nur Fake! Sahar Tahar (17) habe bei den Bildern, mit denen sie für einen Shitstorm sorgte, mit Photoshop und Make-up nachgeholfen. Sie habe ihr Gesicht "lustiger gestalten" wollen. "Meine Fans wissen, dass das nicht mein richtiges Gesicht ist", sagte sie in einem Interview mit "Sputniknews".

Die Bilder der jungen Irakerin schockierten die Internetgemeinde: Eine abgemagerte Frau war darauf zu sehen, deren Nase, Lippen und Wangenpartie regelrecht entstellt aussehen. Türkische Medien berichteten, dass sich die junge Iranerin 50 Operationen unterzogen hatte, um ihrem Vorbild Angelina Jolie ähnlich zu sehen.

Sahar: "Das ist Kunst"
Nun enthüllte sie in einem Interview: "Das ist Photoshop und Makeup." Wenn sie ein Foto veröffentliche, würde sie vorher ihr Gesicht lustiger gestalten wollen. "Das ist mein Weg der Selbstdarstellung, eine Art Kunst."

Sie habe auch kein Vorbild, was ihr Aussehen bzw. Styling betreffe: "Ich wollte weder wie Angelina Jolie noch wie der Charakter von 'Corpse Bride' aussehen. Ich sehe ein, dass ich Ähnlichkeiten mit ihnen habe, aber ich bin mein eigenes Vorbild und ich will nicht wie jemand anders aussehen."

"Nur" drei statt 50 Schönheitsoperationen
Auch die 50 kolportierten Schönheitsoperationen und dass sie nur 40 Kilogramm wiege, entspreche nicht der Wahrheit. Sie habe lediglich eine Nasen-Op, eine Lippenaufspritzung mit Botox und eine Fettabsaugung vorgenommen. Dennoch eine hohe Anzahl an Eingriffen für ein eigentlich hübsches 17-jähriges Mädchen. "Ich sehe nichts Schlimmes daran. Es ist einfach und viele Menschen auf der ganzen Welt tun es. Hier in Teheran kostet eine Operation 10 Millionen Rial (Anm.: etwa 240 Euro)."

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden