Sa, 26. Mai 2018

"Darf bleiben"

23.11.2017 13:47

Simbabwe: Mugabe wird Straffreiheit garantiert

Der zurückgetretene simbabwische Langzeitpräsident Robert Mugabe muss keine Strafverfolgung fürchten. Wie am Donnerstag bekannt wurde, dürfen der 93-Jährige und seine Ehefrau Grace im Land bleiben, ohne dass sie vor ein Gericht gestellt würden. "Wir haben nichts gegen Mugabe oder seine Frau. Es steht ihnen frei, im Land zu bleiben, wenn sie das möchten", teilte die Regierungspartei Zanu-PF mit.

Parteisprecher Simon Khaya Moyo verwies gegenüber der Deutschen Presse-Agentur auch auf Verdienste, die die Partei Mugabe zugutehalte: "Er trug in den vergangenen 37 Jahren wesentlich zur Entwicklung des Landes bei." Dem früheren simbabwischen Präsidenten wurde Insidern zufolge Straffreiheit und persönlicher Schutz zugesichert. Das sei Teil der Vereinbarung über Mugabes Rücktritt, verlautete am Donnerstag aus mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen. In Regierungskreisen hieß es, Mugabe wolle in Simbabwe sterben und habe nicht die Absicht, ins Exil zu gehen.

Simbabwes Abstieg: Von der Kornkammer zum Armenhaus
Mugabe hatte seit der Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1980 in Simbabwe geherrscht, zunächst als Premierminister und seit 1987 als Präsident. Seine politische Führung wurde über die Jahre zunehmend autoritärer. Unter seiner Führung wurde aus der wohlhabenden Kornkammer der Region ein Armenhaus.

Der 93-Jährige war am Dienstag unter erheblichem Druck zurückgetreten. Nach einem unblutigen Militärputsch waren er und seine Frau unter Hausarrest gestanden. Mugabes ehemaliger Stellvertreter Emmerson Mnangagwa tritt als sein Nachfolger an. Am Freitag soll dieser bei einer Zeremonie im 60.000 Menschen fassenden Nationalstadion seinen Amtseid ablegen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden