Do, 23. November 2017

Fruchtbarkeitstipps

10.11.2017 20:57

Für mehr Kinder: Polen wirbt mit Hasen-Video

Die polnische Regierung fordert ihre Bevölkerung dazu auf, mehr Kinder zu bekommen. Für den Videoclip zur Kampagne hat sie skurrilerweise Hasen als tierische Vorbilder für diese Mission ausgewählt. Die Karnickel verraten darin Gesundheitstipps für angehende Eltern. Die Opposition findet die Aktion "peinlich" und empfindet die Kosten mit rund 640.000 Euro für das Video als zu teuer.

Polnische Paare sollen es, wenn es nach dem Gesundheitsministerium geht, "wie die Karnickel" tun: Nämlich sich fortpflanzen. In dem Video erklären die tierischen Hauptdarsteller ihre Fruchtbarkeitsgeheimnisse: Viel Bewegung, gesunde Ernährung, wenig Stress und keine Drogen. Der Werbespot, der 2,7 Millionen Zloty (ca. 640.000 Euro) gekostet hat, wird im Hauptabendprogramm gezeigt.

Unterdurchschnittliche Geburtenrate in Polen
Hintergrund ist die geringe Geburtenrate in Polen, die mit 1,32 Kindern pro Frau deutlich unter dem Durchschnitt von 1,57 liegt. Zum Vergleich: In Österreich beträgt die Rate 1,53 Kinder pro Frau.

Doch nicht nur die hohen Kosten, auch die Art des Videos sorgt für Kritik: Ein Sprachwissenschaftler betonte gegenüber einer polnischen Tageszeitung, dass die Verbindung von Karnickel und Fruchtbarkeit eher negativ besetzt sei. Kein Mann wolle außerdem mit einem Hasen assoziiert werden und auch Frauen würden so in die Nähe von "Playboy-Bunnys" gerückt und damit objektifiziert werden.

Doch den Gesundheitsminister Konstanty Radziwill stört diese Kritik nicht - er freut sich vielmehr über die Aufmerksamkeit, die das Thema dadurch bekommt. Dennoch ist der Clip nicht mehr auf dem ursprünglichen YouTube-Kanal zu finden, nur mehr eine Kopie auf einem privaten Account.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden