So, 25. Februar 2018

Anklage fertig

05.11.2017 06:31

Nach Vergewaltigung: Opfer hat bleibende Schäden

Es war eines der abscheulichsten Verbrechen des heurigen Jahres in Linz, doch jetzt ist die Anklage fertig. Ein afghanischer Asylwerber (17) und ein Linzer mit türkischen Wurzeln (27) sollen eine Schülerin (18) am 9. Juni in einem Keller in der Dinghoferstraße brutalst vergewaltigt haben: Das Opfer hat bleibende Schäden!

Die beiden Verdächtigen sollen die Jugendliche, die sich gerade auf dem Weg zu einem nahen Tankstellenshop befand, gegen 4.15 Uhr früh um Zigaretten angeschnorrt haben. Die 18-Jährige spürte plötzlich einen Gegenstand im Rücken, von dem sie annehmen musste, dass es sich um eine Schusswaffe handelt. Auf die Weise dürfte das eingeschüchterte Mädchen gezwungen worden sein, mit dem Duo in den Keller eines ehemaligen Bordells in der Dinghoferstraße mitzukommen. Dort wurde die Linzerin offenbar mehrfach vergewaltigt. Die mutmaßlichen Täter sollen dem Opfer dann auch noch die Geldbörse und das Handy geraubt haben.

Amtsbekannt
Sichergestellte DNA-Spuren führten die Polizei zu den Verdächtigen. Der 17-jährige Ziarmal N. und der 27-jährige Emre A. waren bereits wegen Drogendelikten amtsbekannt. Treffer in der DNA-Datenbank sowie Auswertungen privater Videoaufzeichnungen aus der Tatnacht untermauerten den Verdacht gegen die beiden. Seit Ende Juni sitzt das Duo in der Justizanstalt Linz in Untersuchungshaft.
Laut Philip Christl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Linz, ist gegen die Beschuldigten bei Gericht nun eine Anklage wegen Vergewaltigung (Paragraf 201 Abs. 2) eingebracht worden. "Ein psychiatrisches Gutachten beim Opfer hat ergeben, dass bei der 18-Jährigen psychologische Dauerfolgen vorliegen", betont Christl.
Der Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest. Den Tätern drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden