Sa, 25. November 2017

Suche nach Tätern

03.11.2017 15:50

Halloween endete mit Gewalt

Das Gruselfest ist vorbei, doch die Halloween-Nacht wird in Oberösterreich noch einige Zeit Polizei und Gerichte befassen. In Linz konnte ein Sex-Täter gefasst werden. Doch jene Täter, die in Gmunden zwei Frauen attackierten und jene, die in Linz einen Helfer niederschlugen, müssen erst ausgeforscht werden.

Zwei mal war ein 21-jähriger Afghane in Linz-Dornach über eine junge Frau hergefallen, die am Heimweg von einer Halloween-Feier war. Zwei Mal konnte das Opfer den Angreifer, der sie vermutlich vergewaltigen wollte, abwehren. Der Verdächtige, dem das Opfer das Gesicht zerkratzt hatte, konne kurz darauf gefasst werden. "Wir werden Untersuchungshaft beantragen", erklärte der Linzer Staatsanwaltssprecher Philip Christl.

Zwei Frauen in Gmunden von Asylanten attackiert
Auch in Gmunden waren zwei 20-jährige Frauen nach einer Halloween-Party attackiert worden: "Wir haben auf die Mutter meiner Freundin gewartet, die uns abholen wollte, als wir von drei Asylanten geschupst wurden. Einer hat mich gepackt, mit einer Kopfnuss verletzt - mir tun Kopf und Nase weh. Dann ging einer der drei zum Auto, holte sein Geschlechtsteil heraus", berichtet eines der Opfer der "Krone". Als alarmierte Polizisten eintrafen, war dieser Täter bereits weg, die anderen beiden verstanden plötzlich kein Deutsch mehr. "Die Polizei hat zu uns gesagt, sie kann da nichts machen", ärgert sich das Opfer. Ein Beamter der Inspektion Gmunden dementierte: "Es liegt eine Anzeige auf, es wird ermittelt."

Helfer wurde in Linz brutal zusammengeschlagen
Auch die Linzer Polizei sucht noch Gewalttäter, die in der Halloween-Nacht in der Solarcity einen Jugendlichen niedergeschlagen hatten. Als ein 49-jähriger Zeuge eingriff, um dem Opfer zu helfen, wurde er von den Gewalttätern mit Baseballschlägern zusammen geschlagen und auf den Straßenbahngleisen liegen gelassen. Augenzeuginnen stoppten eine Bim. Das verletzte Opfer liegt im UKH, die Täter sind weg.

Johann Haginger / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden