So, 19. November 2017

Groß-Fusion

01.11.2017 18:13

17 Standesämter unter „einem Dach“

Das vorerst letzte "Ja" kam aus Mayrhof! Der Gemeinderat des 320-Seelen-Ortes stimmte dem Beitritt zum Standesamtsverband Schärding zu. Damit sind insgesamt 17 der 30 Gemeinden  des Bezirks dabei. Ab 1. Jänner müssen dann alle, die sich zur Eheschließung entscheiden, für das Erstgespräch in die Bezirkshauptstadt fahren. Geheiratet werden kann aber nach wie vor im Heimatort.

"Eine Trauung mit Brautleuten aus dem Iran und Österreich stellte die Standesbeamten vor Probleme", erklärt der Mayrhofer VP-Ortschef Johann Blümlinger. Weil es in der 320-Einwohner-Gemeinde im Jahr nur drei bis vier Trauungen gibt, fehlte das Detailwissen. Mit diesen Problemen ist ab 1. Jänner Schluss. Neben Mayrhof schlossen sich Brunnenthal, Diersbach, Eggerding, Engelhartszell, Esternberg, Kopfing, Rainbach, Schärding, Sigharting, St. Aegidi, St. Florian/Inn, St. Marienkirchen, Suben, Taufkirchen/Pram, Vichtenstein und Wernstein dem Standesamtsverband Schärding an.

Standesbeamte vor Ort bleibt
Ursprünglich wurde Schärdings VP-Stadtchef Franz Angerer vom Land eine Kooperation mit "mehreren Gemeinden" empfohlen. Viele Anträge können dank digitalem Datenaustausch im Heimatort gestellt werden. Auch der Standesbeamte vor Ort bleibt. "Das Aufgebot, also das Erstgespräch vor einer Hochzeit, muss aber nun in Schärding erfolgen", sagt die Schärdinger Standesamtschefin Waltraud Hager-Liendlbauer.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden