Mi, 13. Dezember 2017

krone.tv-Rückblick

27.10.2017 14:19

Das war der Nationalfeiertag 2017

Wie jedes Jahr gab es für Interessierte am Nationalfeiertag auch heuer wieder einiges zu erleben. Der große Publikumsmagnet war neben den geöffneten Türen in Kanzleramt und Präsidentschaftskanzlei aber die Leistungsschau des Bundesheers, die rund um den Heldenplatz an sieben Standorten in der Innenstadt über die Bühne ging. krone.tv war für Sie vor Ort!

Besonders beliebt waren wie immer die Hubschrauber und Panzer. Anzuschauen gab es aber etwa auch Gefechtsvorführungen und Exerziervorführungen der Garde.

Mehr als eine Million Besucher
Hunderttausende Interessierte ließen sich die Leistungsschau am Nationalfeiertag nicht entgehen. Insgesamt freute sich das Bundesheer seit Freitag vergangener Woche mehr als eine Million Besucher. Aus dem ganzen Land kamen die Soldaten zusammen, um der Bevölkerung ihr können zu beweisen.

Im Video: 1000 Schüler und 500 Soldaten

"Zusammen stärker"
Einer der Höhepunkte war auch die Angelobung von 1321 Rekruten am Heldenplatz. Dazu passend lautete das Motto dieses Jahr "Zusammen stärker". Der Wiener Militärkommandant, Brigadier Kurt Wagner zeigte sich mit den Leistungen der Truppe äußerst zufrieden: "Ich bedanke mich bei allen Soldatinnen, Soldaten und Bediensteten zum großartigen Gelingen dieser Veranstaltung."

Im Video: Das Heer zum Greifen nahe

 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden