Mo, 11. Dezember 2017

Austria - Australia

18.10.2017 07:53

Jewish-Congress-Irrtum alarmiert "Mossad"

Die Nationalratswahl und ihr Ausgang haben auch über die Grenzen Österreichs hinaus für allerlei Gesprächsstoff gesorgt. Besonders der neuerliche Stimmenzuwachs für die FPÖ wird seitens internationaler Beobachter immer wieder in den Fokus gerückt - so auch vom American Jewish Congress. Der sorgte jetzt für ein peinliches Hoppala im Netz und machte Österreich - wir sind es ja bereits gewohnt - gleich zu einem ganzen Kontinent ...

Auf seiner Homepage berichtete der American Jewish Congress in einem Statement über das Ergebnis der Nationalratswahlen. Wirft man einen Blick auf den Titel, fanden diese allerdings nicht in Österreich, sondern - ja, richtig geraten - in Australien statt.

Man könnte die Namensverwechslung - ob ihrer langen "Tradition" - mittlerweile bereits als alten Hut ansehen, sogar als abgedroschen bezeichnen, sich auch fragen, warum es immer noch zu diesem Hoppala kommen kann - oder aber auch einfach mit einer gehörigen Portion Humor darauf reagieren.

Selbst der "Mossad" reagiert
Und wie das richtig geht, zeigt ein Twitter-Spaßaccount, der als israelischer Geheimdienst Mossad auftritt: Dort ließ man es sich nicht nehmen, vor gut 21.000 Followern auf die Panne zu reagieren: "Sie meinten Österreich?? Wir haben bereits 15 Agenten nach Canberra (die Hauptstadt von Australien, Anm. ) geschickt! Überprüft beim nächsten Mal die Schreibweise!"

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden