Di, 12. Dezember 2017

Spenden erbeten

16.10.2017 09:24

"Joey" als Kindergarten-Helfer auf vier Pfoten

Mit Hilfe von Freunden auf vier Pfoten werden Buben und Mädchen in einem heilpädagogischen Kindergarten im Bezirk Linz-Land seit Jahren bestens betreut. Die Labradorhündin "Holly" wurde zum Liebling der Kids, leider zog sie sich eine tödliche Krankheit zu. Nun soll der ebenfalls speziell ausgebildete Begleithund "Joey" ihre Arbeit weiterführen, doch dafür werden Spenden benötigt.

Wissenschaftlich ist es ja längst erwiesen, dass Tiere bei Menschen wunderbare Dinge bewirken können. So kam die Sonderkindergartenpädagogin Sandra Kainzinger auf die Idee, die Betreuung ihrer Kids durch speziell ausgebildete Begleithunde zu erweitern. Mit großem Erfolg: "'Holly' unterstützte die Kinder in ihrer Entwicklung, bei der Motorik, beim Kommunikationsaufbau oder bei der Selbstständigkeit", so Kainzinger. Kurz gesagt: "Holly" war ein besonderer Hund für ganz besondere Kinder!

Doch dann schlug das Schicksal zu, beim tierischen Liebling der Buben und Mädchen wurde die niederschmetternde Diagnose Hirntumor festgestellt. Und schweren Herzens musste man sich von "Holly" - sie wurde nur sieben Jahre alt - für immer verabschieden. Um das Erfolgsprojekt weiterführen zu können, tritt nun der schokobraune Labrador "Joey" an ihre Stelle. Doch da seine Ausbildung teuer war, wird noch nach etwaigen Spenden gesucht.

Sie möchten helfen?
Kennwort: "Kindergarten auf 4 Pfoten", IBAN AT56 3400 0000 059 9170.

Johannes Nöbauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).