Mi, 22. November 2017

Ab heute Gespräche

09.10.2017 16:43

Fill-Belegschaft blickt gebannt nach England

Die Insolvenzrechtsexperten der Arbeiterkammer waren da, damit die Fill-Metallbau-Mitarbeiter ihre Ansprüche anmelden können. Auch Robert Tremel sprach gestern früh in Hohenzell zur Belegschaft. "Ich habe den Mitarbeitern gesagt, dass die Auszahlung der nächsten Löhne gesichert ist", so der Masseverwalter, der gestern nach England abhob.

Drei Großbaustellen in Großbritannien, die jeweils zwischen fünf und zehn Millionen Euro in die Kasse von Fill spülen sollen, brachten den Metallbau-Spezialisten ins Straucheln, weil sie allesamt verlustbringend sind - so stand es jedenfalls im Insolvenzantrag des Unternehmens aus Hohenzell.

Alle Projekte am Prüfstand
"Für mich geht’s jetzt darum, zu sehen, was kostet es mich, wenn ich die Baustelle fertigstelle und was bekomme ich dafür", sagt Masseverwalter Robert Tremel, der gestern mit Firmenchef Stefan Fill und dem Projektleiter nach England flog, dort ab heute zwei Tage mit den Geschäftspartnern der Innviertler spricht. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer nehmen in der Zwischenzeit alle Projekte der Innviertler unter die Lupe, die im Zuge des Insolvenzverfahrens keine weiteren Schulden machen dürfen.

AMS wurde informiert
Würden die drei England-Projekte nicht fortgesetzt, müsste Personal abgebaut werden. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, meldete Tremel gestern alle 238 Mitarbeiter, die - wie berichtet - um ihre Arbeitsplätze zittern, beim Frühwarnsystem des Arbeitsmarktservice zur Kündigung an.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden