Sa, 18. November 2017

Schwer verletzt

31.08.2017 10:34

Not-OP rettet kleiner Igeldame das Leben

Igel in Nöten: Am Dienstagnachmittag wurde ein schwerverletzter Igel von der Tierrettung in den Wiener Tierschutzverein (WTV) gebracht. Als das Tier daraufhin von der Tierärztin untersucht wurde, ergab sich ein erschreckendes Bild.

Das weibliche Tier blutete stark aus der Nase, der Augapfel des linken Auges war irreparabel aus der Höhle getreten. Das Igelmädchen wurde umgehend in Narkose gelegt und notoperiert. Bei diesem Eingriff wurde das Auge entfernt, auch die Blutung aus der Nase konnte gestillt werden. Anschließend wurden dem Igel Antibiotika und Schmerzmittel verabreicht. Er ist nun im Kleintierhaus des WTV untergebracht.

Ursache der Verletzungen ist unklar
Über die genaue Ursache der Verletzungen kann leider nur spekuliert werden, allerdings wäre das Tier, das im 21. Wiener Gemeindebezirk gefunden wurde, ohne rasche medizinische Hilfe mit Sicherheit verendet. Mittlerweile hat sich das Stachelritter-Mädchen von dem Eingriff sehr gut erholt und nimmt selbstständig Nahrung auf. Tägliche Kontrollen in der Ordination sind allerdings noch einige Zeit nötig.

Igeldame wird nicht mehr ausgewildert
Sobald die Igeldame genesen ist, wird sie nach medizinischer Freigabe an eine geeignete Pflegestelle übergeben, wo sie künftig leben darf. Denn aufgrund ihrer Sehbehinderung wäre sie in freier Wildbahn eine leichte Beute für ihre natürlichen Feinde wie Füchse, Marder, Iltisse oder Dachse.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).