Mi, 23. Mai 2018

Kraftwerk Werndorf

24.08.2017 16:49

Höchste Bauwerk der Steiermark verschwindet

Nach dem von einer Panne begleiteten Abriss des 180 Meter hohen Kamins beim Kraftwerk Voitsberg im Jahr 2015 war der 175 Meter hohe Rauchfang beim Kraftwerk Werndorf südlich von Graz das höchste Bauwerk der Steiermark. Das Kraftwerk wurde stillgelegt, der Rauchfang wird jetzt Stück für Stück abgetragen.

Den Rauchfang zu sprengen war wegen der Stromleitungen, der Bundesstraße und der umliegenden Häuser nicht möglich", erklärt Verbund-Sprecher Robert Zechner. Stattdessen wird er mithilfe eines riesigen Krans, der mit 40 Lkw-Transporten von Deutschland nach Graz gebracht wurde, zerlegt.

Der Beginn der Arbeiten musste mehrfach verschoben werden. Um den 20 Meter langen und fast 20 Tonnen schweren obersten Teil des Kamins abheben zu können, musste es nämlich nahezu windstill sein.

Neben dem Kamin werden auch die sechs Heizöltanks abgetragen. Nach Ende der Arbeiten soll laut dem Verbund nur eine grüne Wiese übrig bleiben.

Künftig wird der Kamin des benachbarten Gas- und Dampfkraftwerks in Mellach das höchste Bauwerk der Steiermark sein. Den zweiten Rang übernimmt der Sendemast in Dobl mit 156 Meter Höhe. Das höchste Bauwerk von Graz ist die Herz-Jesu-Kirche mit 110 Metern.

Ernst Grabenwarter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden