So, 27. Mai 2018

Müllwagen-Unfall

21.08.2017 09:54

Beerdigung wie im Märchen für getötete Familie

Am 11. August ist in der deutschen Ortschaft Nagold südwestlich von Stuttgart ein Müllwagen umgekippt und hat das Auto einer jungen Schausteller-Familie unter sich begraben. Die fünf Menschen in dem Pkw wurden von dem 26-Tonnen-Lkw regelrecht zerquetscht. Am Wochenende haben sich 1500 aus ganz Europa angereiste Schausteller mit einer Trauerfeier wie im Märchen von den Opfern verabschiedet.

Der Friedhof in Mötzingen bei Tübingen nahe Nagold war ein wahres Farben- und Blumenmeer, denn die Schausteller gedachten ihrer tragisch getöteten Kollegen mit zahllosen farbenprächtigen Kränzen. Es gab mit Rosen bestückte Engel, bunte Micky-Maus-Figuren mit Luftballons und auch eine kleine goldene Prinzessinnenkutsche. Unzählige Kränze und Blumen schmückten die weißen Särge.

Opfer in drei weißen Särgen beerdigt
Weil die Toten Mitglieder der zweitgrößten deutschen Zirkusfamilie waren und bis vor einigen Jahren noch einen kleinen Zirkus betrieben hatten, wurde die Trauerfeier von einem Zirkusseelsorger abgehalten. Die fünf Opfer des schrecklichen Unfalls finden in nur drei weißen Särgen ihre letzte Ruhe: Der nur wenige Wochen alt gewesene Bub liegt im Sarg seines Vaters, seine zweijährige Schwester im Sarg der Mutter, deren 17 Jahre alte Schwester in einem weiteren.

Führte technischer Defekt zum Unfall?
Das Drama hatte sich in einem Industriegebiet von Nagold ereignet. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein technischer Defekt zu dem Unfall geführt haben. Auf einer abschüssigen Straße sei der Lastwagen zunächst langsamer und dann immer schneller in Richtung einer Landesstraße gefahren. Schließlich sei der Lkw auf die Seite gekippt und habe den gerade vorbeifahrenden VW Golf der Schausteller-Familie unter sich begraben, sagte ein Polizeisprecher. Der Lenker des Müllwagens gab jedenfalls an, Probleme mit der Bremse gehabt zu haben.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden