Mo, 28. Mai 2018

Polizei ermittelt

18.08.2017 10:00

Brandstiftung im Lokal: Kellner und Gäste verletzt

In den Morgenstunden bemerkte ein Partygast Brandgeruch in den Toiletten eines Nachtlokals in Wiener Neustadt. Trotz rascher Bekämpfung per Feuerlöscher konnte jedoch erst die örtliche Feuerwehr den glimmenden Mistkübel entfernen. Ein Kellner und drei Gäste erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Polizei ermittelt . . .

Für Aufregung sorgt derzeit der Fall einer wiederholten Brandstiftung in Wiener Neustadt. Im berüchtigten Klub GMBH kam es gestern gegen fünf Uhr Früh zu einem Mistkübel-Brand in den Toiletten. Ein 20-jähriger Kellner konnte zwar den Brand rasch mit einem Feuerlöscher bekämpfen, doch der Einsatz der Feuerwehr war trotzdem notwendig. Die Einsatzkräfte konnten mit drei Mann die Papier-Überreste und den verkohlten Kübel entfernen.

Die insgesamt vier verbliebenen Gäste und der Kellner klagten nach dem "Brandaus" über Atembeschwerden und wurden mit leichten Rauchgasvergiftungen ins örtliche Spital eingeliefert. Die Polizei prüft derzeit alle Spuren und erhofft sich so, Hinweise auf den üblen Brandstifter ziehen zu können. Bereits mehrmals soll es in der beliebten Partymeile in der Herrengasse zu solchen Vorfällen gekommen sein.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden