Do, 24. Mai 2018

Zehntausende € weg

14.08.2017 16:50

Falsche Kriminalbeamte nahmen Pensionistin aus

Mit einem perfiden Trick haben noch unbekannte Täter eine 86-jährige Wienerin über den Tisch gezogen. Die Kriminellen gaben sich als Polizisten aus, die gegen eine Bank ermittelten - und luchsten der Pensionistin so mehrere Zehntausend Euro ab.

Per Telefon nahmen die Betrüger Kontakt mit ihrem Opfer auf und erschlichen sich bei mehreren Telefonaten das Vertrauen der betagten Dame. Sie gaben an, gegen eine Bank zu ermitteln, und baten die 86-Jährige dabei praktisch um Mithilfe. Die "Kundin" sollte ihr Erspartes abheben - weil es sich angeblich um Falschgeld handeln würde.

Manipulierte Telefonnummern
Die gutgläubige Wienerin willigte schließlich ein, hob im großen Stil ab und übergab die vermeintlichen Blüten einem "Kriminalbeamten". Nur wenige Augenblicke später waren das echte Geld und der falsche Polizist weg.

Laut dem Opfer sprach der Mann am Telefon gut Deutsch mit leicht ausländischem Akzent. Die Täter nehmen über manipulierte Telefonnummern Kontakt auf. Auf dem Display erscheinen dann Ziffern wie 133 133, die einen Bezug zur Polizei herstellen.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden