Do, 23. November 2017

Nach Kampftraining

11.07.2017 10:33

Junge Häftlinge verletzen bei Rauferei Beamten

Vergangene Woche ist in der Sonderanstalt für Jugendliche in Gerasdorf ein Beamter bei einer Rauferei unter Häftlingen verletzt worden. Besonders brisant: Den Jugendlichen werden von einem Trainer verschiedene Kampftechniken beigebracht.

Eigentlich sollten die Burschen beim Training mit dem Sportpsychologen und Impulskontrolltrainer lernen nachzudenken, bevor sie zuschlagen. Wie "Heute" berichtet, soll jedoch vergangene Woche ein Wärter bei einer Rauferei verletzt worden sein. Häftlinge gerieten demnach nach dem Hofgang aneinander. Als die Beamten dazwischengingen, erwischte es einen Wärter an der Schulter.

Tausende Euro für Kampftraining
Für einige Angestellte der Sonderanstalt ist dies angeblich keine Überraschung. Den Häftlingen sollen im Training verschiedene Griffe und Tricks beigebracht werden. Wie ein Bediensteter berichtet, werden monatlich Tausende Euro für diese Trainingseinheiten ausgegeben - die Beamten jedoch hätten um die Bezahlung ihrer Überstunden zu kämpfen. Für ihn sei es "unfassbar", dass die Straftäter "auch noch zu Kampfmaschinen ausgebildet werden".

Der Sprecher der Anstalt bestreitet, dass die Trainings etwas mit der Verletzung des Beamten zu tun hätten. Schließlich bringe ihnen der Psychologe bei nachzudenken, bevor sie zuschlagen. Und das sei eben nicht billig.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden