Fr, 17. November 2017

Seltene Aufnahme

05.07.2017 16:10

Auf Foto gebannt: Wolf im Nordburgenland gesichtet

"Isegrim"-Sichtung im Nordburgenland: Am Waldrand von Baumgarten im Bezirk Mattersburg konnte dank einer Wildtierkamera ein Foto des Raubtieres gemacht werden. Bislang gibt es keine Meldungen darüber, dass sich Mensch und Wolf bereits Auge in Auge gegenüberstanden, auch Risse durch das Tier seien bis dato keine bekannt, erklärte Baumgartens Bürgermeister Kurt Fischer am Mittwoch.

Die Aufnahme sei am 14. Juni kurz vor 6 Uhr morgens entstanden, hieß es weiter. Da es eher unwahrscheinlich sei, dem Wildtier über den Weg zu laufen, seien auch keine Maßnahmen geplant, meinte Fischer. Dies bestätigte auch Andreas Duscher, Geschäftsführer des Burgenländischen Jagdverbandes. Hunde sollten allerdings angeleint werden.

Wolf-Sichtungen bereits im März
Bereits im März waren Sichtungen zumindest eines Wolfes im Bezirk Eisenstadt Umgebung bekannt geworden. Ob ein Zusammenhang zum jetzigen bestehe, könne laut Duscher nicht gesagt werden. Damals waren Proben bei gerissenen Tieren entnommen worden, die Ergebnisse würden aber noch ausstehen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden