Mo, 11. Dezember 2017

Grauen im Wohnblock

30.06.2017 14:34

Frischluft nur stundenweise: Frau (55) verzweifelt

Im Winter kalt und im Sommer heiß sowie stickig, so beschreibt Siegrid W. ihr Leben in einer Wohnhausanlage in Maissau im Bezirk Hollabrunn. Nach Protesten von Mitbewohnern wurde die Laufzeit der Wohnraumlüftung auf sechs Stunden reglementiert, was jedoch bei der 55-Jährigen starke Kopfschmerzen auslöst.

Für Kopfschütteln sorgt der Streit um die Belüftung zwischen den Bewohnern einer Wohnhausanlage in Maissau. Seit April läuft im Haus nur noch stundenweise die Frischluftanlage, weil das per Beschwerdebrief bei der Betreibergesellschaft der Wohnanlage eingefordert worden war. "Es gibt zu wenig Sauerstoff im Zimmer, und die Fenster kann ich auch nicht kippen, weil der Gestank vom Nachbargrundstück herzieht. Mein Leben ist zur Hölle geworden", klagt Siegrid W. Starke Kopfschmerzen, aufgrund der angeblich schlechten Luft, sind täglicher Begleiter geworden. Schmerzmittel bieten nur eine kurzfristige Entspannung.

Nach Anfrage der "Krone" lenkt die Hausverwaltung sofort ein. "Wir werden uns mit allen Parteien an einen Tisch setzen und eine Lösung finden", meint ein Sprecher.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden