Sa, 21. Oktober 2017

Nach Mega-Erhöhung:

28.06.2017 10:54

Seemieten um 50 Prozent reduziert

Im Landtag sind die drastisch angehobenen Mieten für landeseigene Seengrundstücke wieder ein Thema: Nach heftigen Protesten und Verhandlungen hat das Land die Preisschraube aber um 50% zurückgedreht. Für LH-Vize Stöckl ein faires Angebot.

674 Grundstücke verpachtet das Land an vier Seen, Nutznießer sind Private, Vereine und Genossenschaften. Als das Land zum Jahreswechsel die Mieten schlagartig um bis zu 1800 % erhöhte, war die Aufregung groß und Volksanwältin Brinek übte daraufhin heftige Kritik - auch an der vom Land versprochenen "Deckelung" durch eine Maximalmiete von 6000 € bei 1000 : "Das Land habe keine taugliche Grundlage für die Mietzinsberechnung und missachte eine Gleichbehandlung der Mieter."

Besonders pikant: Das Land selbst hat nie in die Grundstücke investiert, verlangt von Mietern aber von bebauten Flächen mehr Geld (8 bis 10 €/) als von unbebauten (6€). "Ein nicht lösbarer Auffassungsunterschied mit der Volksanwaltschaft" sei das, so heißt es beim Land. Finanzreferent Christian Stöckl stellt klar: "Wir sind mit einer 50%-Reduktion unserer Vorstellungen den Mietern nochmals entgegen gekommen, das Angebot ist fair."

Der Zehn-Jahres-Vertrag
Wer keinen neuen Zehn-Jahres-Vertrag will, muss das Grundstück im ursprünglichen Zustand übergeben. Ein Mieter: "Ich wäre so gezwungen, meinen Kanal und Wasserleitung wieder zu beseitigen." Mieter am Wallersee haben im Landtag eine Petition eingebracht. Sie wollen, wie vom Land 2005 zugesichert, nur 3,50 € / auf der wertgesicherten Grundlage des Verbraucherpreisindex 2015 bezahlen.

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).