Sa, 16. Dezember 2017

Polizei zu Video:

14.06.2017 08:17

"Kollege hat den Notruf ordnungsgemäß getätigt"

Mit schweren Vorwürfen sieht sich derzeit die Wiener Polizei konfrontiert. Ein Video dient dabei jenen zum Beweis, die im Verhalten eines Beamten den Tatbestand der unterlassenen Hilfeleistung erkennen wollen. "Der Kollege hat ordnungsgemäß einen Notruf getätigt", erklärt dazu Polizeisprecherin Irina Steirer im Gespräch mit krone.at - und zwar noch bevor der Zeuge überhaupt begonnen habe, mit seinem Handy zu filmen.

Jedenfalls werde der Vorfall bzw. der Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung nun intern geprüft, so die Sprecherin weiter. Die Angelegenheit sei an die "entsprechenden Stellen" weitergeleitet worden. Der Polizist habe jedenfalls vorschriftsmäßig per Notruf die Landesleitzentrale verständigt, was aber in dem Clip nicht zu sehen ist, da die Aufnahme erst danach beginnt.

Betrunkener lehnte Hilfe ab
Von der Landesleitzentrale wurde dann ein Funkwagen an den Einsatzort beordert, außerdem habe man die Rettungskräfte verständigt. Lediglich dabei sei es zu einer kurzen Verzögerung gekommen, da eine Telefonleitungsstörung vorlag. Daher habe die Alarmierung des Ambulanzwagens durch die Landesleitzentrale geringfügig länger gedauert, räumte Steirer ein. Das sei aber unabhängig von den Geschehnissen in der Polizeiinspektion am Karlsplatz geschehen.

Wenig später war klar, dass es sich bei dem "Opfer" um einen alkoholisierten Mann gehandelt habe. Er wurde von den Rettungskräften an einen schattigeren Platz gebracht. Jede weitere Hilfe habe der Mann auf eigenen Wunsch abgelehnt, so Steirer.

"Kollegen sind unterwegs"
Das von der Wochenzeitung "Falter" via Web verbreitete Video hatte am Dienstag für Wirbel gesorgt. Ein Mann war in die Polizeistation am Karlsplatz gekommen und hatte den Schalterbeamten auf den reglosen Mann hingewiesen. Der Zeuge zückte sein Handy und begann zu filmen, nachdem der Beamte ihm erklärt hatte, dass "alle Verständigungen bereits durchgeführt" worden seien: "Die Kollegen sind unterwegs, Rettung ist unterwegs."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden