Sa, 16. Dezember 2017

In Oberhofen

06.06.2017 20:06

Bauernhof in Brand: Kalb in Flammen verendet

Großeinsatz in Oberhofen am Irrsee: Am Dienstag Vormittag brach auf einem Bauernhof ein Brand aus. Ein Mann versuchte noch selbst zu löschen, scheiterte aber. Trotz des unermüdlichen Einsatzes von rund 100 Feuerwehrleuten - Salzburger Freiwillige halfen sofort - konnte der Wirtschaftstrakt nicht gerettet werden.

Schon von weitem waren die Rauchschwaden über dem Bauernhof in Laiter in Oberhofen am Irrsee zu sehen. Kurz nach 10 Uhr bemerkten die Besitzer den Brand im Bereich der Futtermischanlage. Ein 36-Jähriger griff sofort zu zwei Feuerlöschern und versuchte noch selbst die Flammen in den Griff zu bekommen. Er musste aber schnell einsehen, dass dies keinen Sinn mehr hat.

Sofort wurde von der Feuerwehr Großalarm ausgerufen. Insgesamt elf Feuerwehren waren mit rund 100 Leuten im Einsatz: Auch von der Salzburger Seite rückte Hilfe an, aus Straßwalchen und Neumarkt. "Wir waren mit der Hauptwache und den Löschzügen Irrsdorf und Hager-Hochfeld vor Ort", berichtet Wilhelm Nobis, der Kommandant von Straßwalchen. Gut 40 Freiwillige rückten von hier aus, halfen sowohl bei der Brandbekämpfung von ihrer Drehleiter aus und unterstützen die Oberösterreicher dabei, das Wasser vom Irrsee zum Brandort zu pumpen. Von Neumarkt aus startete der Löschzug Sommerholz Richtung Irrsee.

25 Kühe gerettet
25 Kühe konnten rechtzeitig aus dem Stall geborgen werden. Ein neugeborenes Kalb verendete allerdings in den Flammen. Der Wirtschaftstrakt brannte letztlich völlig ab. Das Wohnhaus konnte zwar gerettet werden, aber am Gebäude entstand ein großer Schaden. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden