Mo, 11. Dezember 2017

Grüne Basis wählte

29.05.2017 23:20

Willi gewinnt mit 74 Prozent gegen Pitscheider

Ein spannender Wahlabend bei den Innsbrucker Grünen endete gestern mit einem Erdrutschsieg für NR Georg Willi: Er setzte sich mit 126 zu 45 Stimmen gegen die amtierende Vize-BM Sonja Pitscheider durch. Er wird damit die Grünen als Spitzenkandidat in die Gemeinderatswahl führen: Für BM Oppitz-Plörer wird’s eng!

Einsamkeit in den Bergen versus Kulturreise nach Italien: So unterschiedlich verbrachten Sonja Pitscheider und Georg Willi das Wochenende vor dem entscheidenden grünen Showdown gestern in der Villa Blanka.

Pitscheider zog es in eine kleine einsame Berghütte im Vompertal. Georg Willi hingegen bewunderte bei einer Familienreise nach Umbrien zu Ehren eines verstorbenen Onkels italienische Kulturlandschaften und Städte.

"Ich habe lange nachgedacht, wo mein Herz und Kraft drinstecken", erklärte Kandidatin Pitscheider dem versammelten Publikum: Doch der Applaus fiel verhalten aus.

Am Ende hatte Willi das bessere Ergebnis für sich. Mit 74 Prozent fiel sein Sieg unerwartet deutlich aus. Er will jetzt Bürgermeister von Innsbruck werden: "Die Grünen haben die einmalige Chance, stimmenstärkste Partei zu werden und den Bürgermeister stellen zu können", sagte Willi in seinem Impulsreferat. Er komme aus einer Familie mit acht Kindern: "Da lernt man früh, dass man nicht alleine auf der Welt ist." Als ausgebildeter Chorleiter sei er es gewohnt, "aus vielen Stimmen einen Gesamtklang zu machen, zu führen und einzelnen Stimmen Raum zu geben".

Bei den Themen gab es ebenfalls große Unterschiede. Pitscheider nannte Nachhaltigkeit, Miteinander und Straßenraumgestaltung, Willi Kinder, Wohnen und sozialen Frieden. Die Sitzung dauerte vier Stunden.

Philipp Neuner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden