Do, 23. November 2017

Drama bei Bootsfahrt

21.05.2017 20:34

Vater will Sohn aus Wasser retten und ertrinkt

Im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist am Sonntag ein 25 Jahre alter Vater bei dem Versuch umgekommen, nach einem Bootsunfall auf dem Illmensee seinen dreijährigen Sohn aus dem Wasser zu retten. Der Bub überlebte die Tragödie unverletzt, der Mann ertrank.

Der Vater war laut Polizei mit seinen drei Kindern und einer Bekannten auf einem Tretboot auf dem See unterwegs, als der Dreijährige rund 100 Meter vom Ufer entfernt ins Wasser fiel. Der Vater sprang hinterher, um das Kind zu retten. Als Menschen an Land das mitbekamen, riefen sie die Rettungsleitstelle. Zudem eilte ein 55-jähriger Mann vom Ufer zum Boot. Beide Männer brachten den Buben wieder an Bord.

Kurz nach der Rettungsaktion ging der Vater aber im Wasser unter, ohne dass ihn der 55-Jährige finden konnte. Erst 40 Minuten später fanden Taucher der alarmierten Rettungskräfte den Mann und versuchten, ihn wiederzubeleben. Der 25-Jährige sei aber auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben, so die Polizei.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden