Do, 23. November 2017

Von Streife gestoppt

15.05.2017 09:58

Biker rast mit 230 km/h über steirische A2

Bei einer Zivilstreife der Verkehrsabteilung am Sonntag sind die Beamten auf einen besonders schnellen Motorradfahrer aufmerksam geworden. Der 31-jährige in Wien lebende Pole war mit 230 km/h in der Steiermark auf der Südautobahn (A2) bei Bad Blumau in Richtung Wien unterwegs. Der Mann wurde angezeigt, die Kennzeichentafeln wurden konfisziert.

Der Raser war gegen 9.45 Uhr der in einem zivilen Pkw patrouillierenden Streife im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld aufgefallen. Als die Beamten die Verfolgung aufnahmen, stellten sie fest, dass der Pole um rund 100 km/h schneller als erlaubt fuhr.

Keine Zulassung in Österreich
Nachdem sie den Mann gestoppt hatten, ergab eine Überprüfung der polnischen Kennzeichen, dass der in Wien ansässige 31-Jährige das Motorrad schon länger in Österreich verwendet hatte. Jedoch hätte er laut Exekutive das Fahrzeug hierzulande zulassen müssen.

Die Nummerntafel und den polnische Zulassungsschein war der Mann auf der Stelle los. Nun dürfte eine saftige Geldstrafe auf ihn zukommen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden