So, 17. Dezember 2017

Heli-Landung auf A23

03.05.2017 17:44

Autofahrer erlitt auf Überholspur Herzstillstand

Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch auf der Wiener Südosttangente abgespielt: Ein 62-jähriger Autofahrer erlitt auf der Überholspur kurz vor dem Asbergtunnel einen Herz-Kreislauf-Stillstand, woraufhin sein Fahrzeug auf der meistbefahrenen Autobahn Österreichs stehen blieb. Asfinag-Mitarbeiter bemerkten den stehenden Wagen, gingen zunächst noch von einer Panne aus - und wurden wenig später, gemeinsam mit Helfern der Rettung, zu Lebensrettern.

Das Auto des 62-Jährigen kam gegen 14 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Norden kurz vor dem Asbergtunnel zum Stillstand. Die Verkehrsmanagementzentrale der Asfinag schickte daraufhin zwei Mitarbeiter zu dem vermeintlichen Pannenfahrzeug, das ohne Warnblinker auf der Überholspur stand.

Seitenfenster eingeschlagen, Bergung über Beifahrerseite
Vor Ort bemerkten die Männer, dass der Lenker das Bewusstsein verloren hatte, und schlugen wegen der aktivierten Zentralverriegelung das hintere Seitenfenster ein. Gemeinsam mit Rettungskräften bargen sie den reglosen Mann über die Beifahrerseite aus dem Auto.

Insgesamt drei Teams von Rettung und Samariterbund reanimierten nach Angaben der Wiener Berufsrettung den Mann. Nach mehreren Schockabgaben mit dem Defibrillator habe der Patient für den Transport im Hubschrauber stabilisiert werden können, so Sprecher Andreas Huber. Um die Landung des Hubschraubers zu ermöglichen, mussten beide Richtungsfahrbahnen der Autobahn gesperrt werden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden