Di, 17. Oktober 2017

Eisenkunstwerk

28.04.2017 19:12

Ein Hirsch schmückt den Hof von Hirscher

Medaillen und Pokale hat unser Ski-Star Marcel Hirscher schon zur Genüge daheim stehen. Beim Fest zu Ehren seiner großartigen Erfolge im heurigen Jahr in seinem Heimatort Annaberg kam jetzt ein besonderes Schmuckstück hinzu: Ein 30 Kilogramm schwerer Hirschkopf aus Eisen, angefertigt vom 19-jährigen Künstler Martin Rehrl aus Scheffau, der am Beginn einer steilen Karriere steht.

120 Stunden Arbeit hat Martin Rehrl in sein Kunstwerk gesteckt. "Der Hirschkopf besteht aus einzelnen Eisenstäben, die ich von einem bekannten Maurer bekommen habe. Durch ständiges Biegen und Schleifen entsteht der Kopf", berichtet der 19-Jährige über die aufwendige Arbeitsweise.

Den ersten Hirsch hat er für seine Freundin gemacht. Als feststand, dass ein Fest zu Ehren des Spitzen-Skirennläufers in Annaberg ausgerichtet wird, stand die Frage nach einem Geschenk im Raum. "Ich bin zu Bürgermeister Josef Schwarzenbacher gefahren und habe ihm meine Idee präsentiert. Dieser war sofort angetan, also machte ich mich ans Werk", erinnert sich Martin von "rehrl metall art".

Ein 30 Kilogramm schwerer Hirschkopf rein aus Eisen, der auf einer Nussholzplatte befestigt ist, ist in mühevoller Handarbeit entstanden. Und das in der äußerst kargen Freizeit des angehenden Maturanten, der an der HTL Salzburg den Maschinenbau-Zweig belegt. "Heuer sind die Nächte ziemlich kurz ausgefallen. Neben dem Schulstress im Maturajahr mache ich nebenbei auch noch hobbymäßig Kunst", will Martin in die Fußstapfen seines Bruders Stefan treten. Der ist "Krone"-Lesern kein Unbekannter. Zusammen mit Matthias Lienbacher und Matthias Lienbacher hat dieser nämlich die "Dreikant OG" gegründet, die extravaganten Tischen und Regalen aus regionalen Rohstoffen fertigen.

Passt ins neue Bauernhaus
Marcel Hirscher jedenfalls hat sich über das ausgefallene Geschenk seiner Heimatgemeinde sichtlich gefreut. "Es passe in sein neu gekauftes Bauernhaus gut rein. Er weiß zwar noch nicht, wo er das Kunstwerk hinhängt, aber Marcel versicherte mir, dass er einen geeigneten Platz dafür finden werde", so Rehrl über seine kurze Unterhaltung mit dem beliebten Ski-Star.

Der junge Künstler steht noch am Anfang einer großen Karriere: "Durch Hirscher bin ich bekannter geworden. Ich melde in der nächsten Zeit ein Gewerbe an und erstelle eine Internet-Seite." Zuvor muss er aber noch seinen Grundwehrdienst beim Heer antreten.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden