Fr, 24. November 2017

In Bramberg

10.04.2017 07:10

Mit Auto in Salzach: Deutscher konnte sich retten

Mit seinem Auto in die Salzach gestürzt ist ein Deutscher (19) in Bramberg-Steinach. Dem jungen Mann gelang es noch in Ufernähe aus dem Wagen zu klettern und sich an Land zu retten. Er verletzte sich, machte sich aber auf den Weg zu einem Bekannten, um Hilfe zu holen. Da suchten die Einsatzkräfte schon nach ihm.

Der Deutsche hatte in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Steinachbrücke in Bramberg gegen 1.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Der Wagen schlitterte 5 Meter über die Böschung in die Salzach. Der Lenker konnte sich in letzter Sekunde selbst befreien.

Im nächsten Moment wurde das Auto, das auf dem Dach im Wasser versank, schon von der starken Strömung in die Flussmitte gezogen und abgetrieben. Der verletzte Deutsche machte sich zu Fuß auf den Weg zu einem in der Nähe wohnenden Bekannten, um Hilfe zu holen.

Suche rasch abgebrochen
Nachkommende Lenker hatten aber schon die Einsatzkräfte alarmiert. Die Wasserrettungen aus Mittersill und Niedernsill und die Feuerwehr Bramberg eilten zum Unglücksort. Die Helfer suchten natürlich zuerst nach dem Fahrzeuglenker. Die Suche konnte aber rasch abgebrochen werden, da er mit seinem Bekannten zurück gekommen war. Die Wasserretter gelangten schließlich mit einem Raftingboot zum Auto. Das Fahrzeug wurde mit Sicherungsgurten befestigt und aus der Salzach gezogen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden