Fr, 24. November 2017

Seekirchen

09.04.2017 00:46

Seriendieb darf weiter klauen

Opfer eines rumänischen Seriendiebes wurde Renate Grasser in Seekirchen. Sie bemerkte den Täter sofort, die Polizei identifizierte ihn am Video. Sie schnappte ihn kurz darauf am Bahnhof. Bei sich hatte er exakt 142 €, die im Börserl waren. Die beschlagnahmte das Gericht: Das Geld könnte ja auch dem Rumänen gehören.

"Die Geldtasche wurde mir aus dem Einkaufskorb gestohlen", so Renate Grasser: Am Video erkannten die Seekirchner Polizisten sofort Gelu St. (39), sie schnappten ihn kurz darauf am Bahnhof. "Er schwieg am Posten zwei Stunden lang und lachte die Beamten aus", so Renate Grasser. Die mussten ihn laufen lassen, weil der Staatsanwalt befand: Ein geringes Vergehen. Stundenlang suchten Polizistinnen und Polizisten bei strömendem Regen nach der Geldbörse, auch die fleißigen Billa-Mitarbeiter halfen dabei. "Wir fanden sie nicht, auch meine 25 Karten sind weg." Jetzt bekam Renate Grasser eine Vorladung vom BG Purkersdorf, gegen Gelu St. (ohne festen Wohnsitz) soll im Herbst wegen vieler Delikte verhandelt werden: "Wie soll das gehen?", fragt sich das Opfer.

Als sie sich via Gemeindezeitung bei Polizei und Billa bedanken wollte, hieß es im Amt nur: "Das ist bei uns nicht erwünscht, dadurch würde man nur die Bevölkerung verunsichern..."

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden