Mo, 20. November 2017

Westliga-Check

16.03.2017 14:45

Als Geburtstagsgeschenk soll ein Dreier her

Chaostage bei der Austria sollen der Vergangenheit angehören. Die Violetten wollen sportlich wieder in die Spur finden. Westliga-Vorschau:

Die Austria erlebte im Herbst ein Wellental der Gefühle - mal ging's nach oben, dann wieder nach unten. Einer Serie von sieben Spiele ohne Niederlage folgte eine mit sechs sieglosen Begegnungen in Folge. Im Frühjahr wollen die Violetten dem Treiben ein Ende setzen und endlich wieder konstant punkten.

Ein wichtiger Aspekt, der Ernst Öbster positiv stimmt, ist die intensive Vorbereitung. "Wir haben viel in Richtung Ausdauer und Kraftausdauer gemacht, hatten viele harte Einheiten", erklärt der Kapitän. Die Basis für den sportlichen Erfolg wurde geschaffen, jetzt liegt es an den Spielern, diese auch in Ergebnisse umzumünzen.

Froh, dass Reifeltshammer zurück ist

Öbster spricht von Fortschritten im taktischen und spielerischen Bereich, aber auch davon, "dass wir immer wieder in alte Muster zurückfallen. Manchmal glauben wir, dass wir besser sind, als es tatsächlich der Fall ist." Die Leistungen der Testpiele stimmen den Routinier aber positiv. "Sie machen Lust auf mehr, wir haben noch Luft nach oben."

Nach einem chaotischen Sommer, in dem die Mannschaft bunt zusammengewürfelt wurde, kehrte Ruhe ein. Auch zwischen Trainer Didi Emich und Abwehrchef Raphael Reifeltshammer. "Seine Qualität ist unumstritten, mit dem Trainer passt's jetzt auch viel besser. Die beiden haben sich zusammengerauft, die Unruhe ist weg. Das ist für die Mannschaft und den Verein wichtig. Wir brauchen ihn wie einen Bissen Brot und sind alle froh, dass er wieder da ist."

Gleich zum Auftakt kommt auf die Austria ein harter Brocken zu, geht es zum FC Pinzgau. "Ein total unangenehmer Gegner, eine kampfstarke Mannschaft." Und ein direkter Gegner im Kampf gegen den Abstieg. Während die Emich-Elf auf Rang zwölf liegt, folgen die punktegleichen Saalfeldener unmittelbar dahinter. Ein Dreier wäre daher immens wichtig. Und zugleich ein perfektes Geschenk für Kapitän Öbster, der heute seinen 33. Geburtstag feiert.

Christoph Nister, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden