Fr, 24. November 2017

US-Präsident empört

15.03.2017 15:00

Rapper Snoop Dogg schießt in Video auf Clown Trump

Wegen seines neuen Videos hat der Rapper Snoop Dogg den Zorn von US-Präsident Donald Trump auf sich gezogen. Der Clip zum Song "Lavender" enthält eine Sequenz, in der der US-Rapper eine Pistole auf einen Trump-ähnlichen Clown richtet und schießt. Wenn der Rapper eine Pistole gegen den früheren Präsidenten Barack Obama gerichtet hätte, dann hätte er dafür "Gefängnis" bekommen, wetterte Trump am Mittwoch auf Twitter.

In dem Video ist ein Clown mit orangem Gesicht, Trumpfrisur und einer überlangen roten Krawatte zu sehen. Die Figur namens "Ronald Klump" gestikuliert wild herum und reißt die Hände hoch, als der Rapper eine Pistole zieht. Auf der Waffe erscheint dann ein Fähnchen mit der Aufschrift "Bang!".

"Könnt ihr euch vorstellen, was der Aufschrei gewesen wäre, wenn @SnoopDogg (...) mit der Waffe auf Präsident Obama gezielt und geschossen hätte? Gefängnisaufenthalt!", schrieb Trump. Er unterstellte dem Musiker, dass dessen Karriere "fehlschlage".

Kritik kommt laut APA auch vom republikanische Senator Marco Rubio. "In diesem Land sind bereits Präsidenten ermordet worden", sagte Rubio der Promi-Website "TMZ". Wenn die "falsche Person" das Video sehe und dieses missverstehe, könnte dies "ein wirkliches Problem" sein.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden