Do, 23. November 2017

Sinabelkirchen

04.03.2017 14:35

Mit drei Promille in Rettungswagen gefahren

Mit knapp zwei Promille Alkohol im Blut demolierte in der Nacht auf Samstag im oststeirischen Sinabelkirchen eine 25-Jährige ihr Auto. Während sie verarztet wurde, prallte ein Pkw-Lenker gegen den Rotkreuz-Wagen. Die Polizei, die schon seit 20 Minuten vor Ort war, bat den 45-Jährigen zum Alkotest: drei Promille!

Zu den Klängen der Musikgruppe ST3 wurde in Sinabelkirchen das Seerestaurant neu eröffnet. Unter den Gästen befand sich auch eine 25-Jährige, die ausgiebig Alkohol konsumierte. Das hinderte sie aber nicht daran, in ihr Auto zu steigen. Die Fahrt dauerte nur Minuten.

Gegen 4.15 Uhr kam sie mit dem Pkw von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich und landete im Graben. Polizei und Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab, die leicht verletzte Lenkerin der Alko-Test ergab knapp zwei Promille wurde in einem Rotkreuz-Wagen der Ortsstelle Gleisdorf verarztet. "Sie hat ein Schleudertrauma und einen Schock erlitten", berichtet ein Rotkreuz-Sprecher, "während ihr im Wagen eine Halskrause angelegt wurde, hat’ s plötzlich gekracht".

"Ist der deppert?"
Ein 45-Jähriger hatte das Blaulicht und die Warnschilder zu spät gesehen und war mit dem Pkw gegen das Heck des Rettungswagens gerutscht. Herbert Pratscher, Kommandant der Feuerwehr Sinabelkirchen, wurde Zeuge: "Meine Kameraden haben sich gefragt, ob der Lenker deppert ist, und die Autotüre geöffnet. Der Alkoholgestank hat sie fast umgehaut."

Der Oststeirer hatte keine Ahnung, wo er sich gerade befand. Kein Wunder bei drei Promille . . .

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden