Mi, 24. Jänner 2018

krone.at vor Ort

02.03.2017 16:34

Berufsmesse 2017: "Wir haben viele Möglichkeiten"

Zahlreiche Schüler haben sich am Donnerstag auf dem Weg zur Berufsinformationsmesse "BeSt" in die Wiener Stadthalle gemacht. Jährlich stehen unzählige Maturanten und viele Studierende vor der Herausforderung, ihre Berufslaufbahn zu planen oder neu zu organisieren. Rund 45.000 Jugendliche waren im Februar auf Jobsuche. krone.tv hat sich bei den Kids zum Thema Arbeitszukunft umgehört (Video oben).

Die Messe bietet zum Thema Weiterbildung und Jobsuche vielfältige Informationen für Maturanten, Schulabbrecher und anstrebende Lehrlinge. Unter so vielen Möglichkeiten gilt es die richtige Berufung zu finden.

Einigen fällt die Entscheidung leichter, anderen schwerer, so ein 17-jährige Schulabbrecher: "Ich weiß nicht, ich kann mich nicht entscheiden, für mich ist es schwierig, meine eigenen Stärken zu finden."

Andere Blicken zuversichtlich in die Zukunft: "Ich war beim Stand des Bundesheers, das war recht interessant. Ich weiß jetzt auch, dass ich das machen will, es hat mir echt geholfen."

"Viele sagen, sie können keinen Job finden, aber wie man sieht, haben wir viele Möglichkeiten in Österreich", sagt eine 17-jährige Schülerin, die Übersetzerin werden möchte. Die Berufsmesse "BeSt" hat ihre Türen noch bis zum 5. März geöffnet - bei freiem Eintritt.

Alexander Bischofberger-Mahr und Jana Pasching

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden