Fr, 24. November 2017

Von WEGA gefasst

11.02.2017 15:02

U-Haft über Prügel-Tschetschenen verhängt

Nach seiner Festnahme durch Beamte der Sondereinheit WEGA am Donnerstag in Wien ist mittlerweile die U-Haft über jenen 16-jährigen Tschetschenen, der unter anderem aufgrund von Morddrohungen gegen Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz auf Facebook ins Visier der Polizei geriet, verhängt worden. Wie berichtete, hatte sich der Bursche in der Einvernahme wenig einsichtig gezeigt: So habe er lediglich seine Meinung kundgetan, die Behörde habe sich zudem "nicht in die Religion einzumischen".

Aufgefallen war der Verdächtige zuletzt durch überaus aggressive Hasspostings gegen Kurz, in denen er diesen als "Hurensohn" bezeichnete und ihm öffentlich drohte. Nach seiner Einvernahme am Donnerstag, bei der sich der 16 Jahre alte Abuu auch geständig zeigte, die Einträge verfasst zu haben, wurde ein Antrag auf U-Haft seitens der Staatsanwaltschaft gestellt, dem nun stattgegeben wurde, wie die APA von Behördensprecherin Nina Bussek am Samstag erfuhr.

Verärgert über Vollverschleierungsgesetz
Als Begründung für seine Postings gab der Jugendliche an, verärgert über das Vollverschleierungsgesetz gewesen zu sein. Als Drohung hatte er seine öffentlichen Wortspenden selbst aber nicht verstanden, rechtfertigte sich der Bursche gegenüber der Polizei.

Der Vorwurf der schweren Körperverletzung bezieht sich auf einen Vorfall im niederösterreichischen Korneuburg, der sich bereits im Oktober des Vorjahres abgespielt hatte, und hat nichts mit jenem Prügelvideo zu tun, das auf Facebook für große Aufregung gesorgt hatte. Der Bursche, der mittlerweile in der Justizanstalt Josefstadt einsitzt, ist bereits einschlägig vorbestraft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden