Mi, 22. November 2017

Gangbetten-Skandal

09.01.2017 16:52

Angeblich sind Grippe und Christkind schuld

Weihnachten und Grippezeit - beides kam nicht überraschend, soll aber jetzt schuld an dem Gangbetten-Skandal (Archiv-Video oben) in Wiens Spitälern sein. Auch die zuständige Stadträtin meldete sich nun zu Wort ...

Das Christkind (weniger Ärzte) und die böse Grippe (mehr Kranke) sind laut den Verantwortlichen der Misere also schuld an den vielen Gangbetten. Von denen gab es auch am Montag wieder welche, von mehr als einem Dutzend ist die Rede. Wie berichtet, kommt vor allem Udo Janßen, dem Chef des Krankenanstaltenverbundes (KAV), keine Entschuldigung über die Lippen.

Wehsely: "Gangbetten sind ein unerträglicher Zustand"
Und während die Opposition mit neuen Geschichten aufwartet ("Teilweise bis zu 14 Stunden mussten Patienten in den Ambulanzen ausharren"), meldete sich nun auch SPÖ-Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely zu Wort. Nur schriftlich, vielleicht auch, um unangenehmen Fragen rund um die geplante Häupl'sche Personalrochade auszuweichen. Sie sagt, dass die Grippewelle "dieses Jahr ungewöhnlich früh und heftig eingetreten" sei: "Gangbetten sind ein unerträglicher Zustand, und es werden vielfältige Maßnahmen gesetzt, diesen zu beenden."

Jetzt wird geprüft
Und: "Diese angespannte Situation auf dem Rücken ausgezeichneter Mitarbeiter des KAV zu diskutieren greift zu kurz und ist schlicht unfair. Es braucht tiefgreifende Lösungen. Für diese Diskussion stand und stehe ich immer zur Verfügung. Politisches Kleingeld und niederträchtige Kampagnen mit anderen Hintergründen richten sich hingegen von selbst." Jetzt wird geprüft - auch, wieso die KAV-Gangbetten-Taskforce so wenig gebracht hat.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden