Fr, 25. Mai 2018

William Salice

30.12.2016 11:20

Erfinder der Kinder-Überraschungseier gestorben

William Salice, der Erfinder der Kinder-Überraschungseier, ist tot. Der Italiener starb am Donnerstagabend im Alter von 83 Jahren in einem Krankenhaus der lombardischen Stadt Pavia. Der enge Mitarbeiter von Michele Ferrero, dem Gründer des Süßwarenproduzenten Ferrero, hatte das Überraschungsei mit der Begründung kreiert, Kinder sollten jeden Tag Ostern feiern können.

Salice war von 1960 bis 2007 für Ferrero tätig und hatte auf entscheidende Weise zum Erfolg von Exportschlagern wie Mon Cheri, Ferrero Rocher, Kinder-Milchschnitten und Nutella beigetragen. Ferrero ist zu einem internationalen Konzern mit einem Jahresumsatz von fast zehn Milliarden Euro avanciert. In Österreich konsumieren jährlich drei Millionen Haushalte Ferrero-Produkte.

Kinderarbeitsvorwürfe
Zuletzt geriet Ferrero in die Schlagzeilen, als Kinderarbeitsvorwürfe bei einem Zulieferer in Rumänien bekannt wurden. Daraufhin wurden sämtliche Verträge mit der rumänischen Firma aufgelöst.

Das Unternehmen wies zudem darauf hin, dass es im eigenen Unternehmen sowie für zuarbeitende Firmen strenge Qualitäts- sowie soziale und ethische Vorschriften gebe. So müssten alle Lieferanten Prozesse implementieren, um das Alter ihrer Mitarbeiter zu überprüfen, was durch die SGS, die laut Ferrero "weltweit führende Gesellschaft für Inspektionen, Überprüfungen, Tests und Zertifizierungen", laufend überprüft werde. Auch die Befüllung der Überraschungseier finde "unter hygienisch einwandfreien Bedingungen" statt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden