Di, 21. November 2017

Strom ausgefallen

25.12.2016 10:34

Viele Steirer saßen am Heiligen Abend im Dunkeln

Unerwartet im Dunkeln sind am Heiligen Abend Tausende Steirer gesessen: In einigen Gemeinden war es zu großflächigen Stromausfällen gekommen, 2300 Haushalte waren ohne Licht. 21 Trafos waren betroffen, vier standen nach einem Kurzschluss in Brand. Die Leitungstrupps der Energie Steiermark und der Energienetze Steiermark waren bis in die Nachtstunden im Einsatz, um die Versorgung wiederherzustellen.

Zu dem Stromausfall war es gegen 15.30 Uhr gekommen. "Die meisten Haushalte waren bis 21.50 Uhr wieder versorgt", sagte ein Sprecher der Energie Steiermark der APA. Einzelne Anschlüsse, meist Gehöfte, sollten bis zum späten Sonntagvormittag wieder angeschlossen sein, hieß es. Der Stromausfall in Orten wie Laßnitzhöhe, Langegg, Krumegg, Eggersdorf oder Vasoldsberg sei durch eine Reihe von Kurzschlüssen verursacht worden, die Spannungsverlagerungen nach sich gezogen hätten.

Laut Landespolizeidirektion hatten vor allem Personen Probleme, die in diesen Gegenden medizinische Geräte zur Lebenserhaltung bzw. Lebenserleichterungen verwenden. In einem Altersheim in Laßnitzhöhe mussten Bewohner wegen des Stromausfalls in einen anderen Teil des Objekts gebracht werden. Auch in Weiz kam es im Bereich der Feistritzwerke parallel zu den Ausfällen östlich der Landeshauptstadt Graz zu kurzen Versorgungsschwierigkeiten.

Zwischenfall in Umspannwerk
Ursache für die Stromausfälle soll ein Zwischenfall im Umspannwerk Weiz gewesen sein: Ein Erdschluss - eine nicht beabsichtigte elektrisch-leitfähige Verbindung zum Erdboden - könnte Auslöser für die Überspannung gewesen sein.

Wie die Landespolizeidirektion am Sonntagvormittag mitteilte, wurden die Störungen mittlerweile zum größten Teil behoben. Lediglich einzelne Haushalte seien weiterhin von Ausfällen betroffen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden