Mi, 18. Oktober 2017

Grausames IS-Video

23.12.2016 06:54

Türkische Soldaten bei lebendigem Leib verbrannt

In einem mutmaßlich von der Terrormiliz Islamischer Staat veröffentlichten Video ist zu sehen, wie Terroristen zwei türkische Soldaten bei lebendigem Leib verbrennen. Das Video verbreitete sich am Donnerstag im Internet. Türkische Truppen und verbündete Milizen rücken in Syrien in blutigen Kämpfen gegen den IS vor.

Nach dem Auftauchen des Videos wurden in der Türkei in der Nacht auf Freitag soziale Medien blockiert. In Zeiten von Aufständen drosseln türkische Behörden häufig Dienste wie Twitter, Facebook und YouTube - auch um die Verbreitung bestimmter Inhalte zu verhindern.

In dem drastischen Video werden die gefesselten Soldaten zunächst gedemütigt, indem sie wie Hunde an der Leine geführt werden, dann nennen sie ihre Namen.

Schießlich drückt ein Islamist auf einen Knopf und die Leinen der Soldaten entzünden sich. Es wird gefilmt, wie die Männer in Flammen aufgehen. Die Echtheit des Materials ließ sich von unabhängiger Seite nicht bestätigen.

Von der türkischen Regierung gab es zunächst keinen Kommentar zu dem Video. Die Türkei hatte im November bestätigt, den Kontakt zu zwei Soldaten verloren zu haben, die in Syrien kämpften. Es ist allerdings unklar, ob es sich bei ihnen um die Männer aus dem Video handelte.

Im August hatte die Türkei eine Bodenoffensive in Syrien begonnen, mit der sie Rebellen unterstützt. Seitdem wurden 37 türkische Soldaten getötet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).