Mo, 20. November 2017

Lenker lief davon

14.12.2016 10:14

Auto bei Unfall von Brückengeländer durchbohrt

Mit unglaublicher Wucht ist am Dienstagabend im Wiener Bezirk Floridsdorf ein Lenker mit seinem Auto gegen eine Fußgängerbrücke geprallt. Dabei durchbohrte ein massiver Holzbalken die Windschutzscheibe - und schoss nur wenige Millimeter an dem 21-jährigen Fahrer vorbei in den Innenraum des Wagens. Der schwer verletzte Lenker stieg im Schock aus dem aufgespießten Auto aus und lief davon.

Der 21-Jährige fuhr gegen 21.30 Uhr auf der Autokaderstraße in Strebersdorf, als er am Ende der Sackgasse aus bisher unbekannter Ursache gegen das Geländer stieß. Durch die Wucht des Anpralls bohrte sich der hölzerne Handlauf der Brücke, die über den Marchfeldkanal führt, durch den Wagen. Der Lauf bohrte sich in den Motorraum, schilderte Christian Feiler von der Wiener Berufsfeuerwehr.

Suchaktion mit Hunden und Helikopter
Eine Zeugin des Unfalls alarmierte die Feuerwehr und konnte noch beobachten, wie der Fahrer - offenbar im Schock - aus dem Auto stieg und davonlief. Die Einsatzkräfte starteten daher umgehend eine Suchaktion, an der auch Polizeihunde sowie ein Hubschrauber beteiligt waren. "Wir haben einen Kilometer lang alles abgesucht, auch den Uferbereich", berichtete Feiler.

Gegen 23 Uhr wurde der Vermisste dann nur wenige hundert Meter von der Unfallstelle entfernt entdeckt. Der Schwerverletzte - der laut Angaben der Feuerwehr ansprechbar war und sich aus eigener Kraft auf den Beinen halten konnte - wurde notfallmedizinisch versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Er hatte ein Schädel-Hirn-Trauma und zahlreiche Prellungen erlitten.

Mittels Kran wurde in der Zwischenzeit der völlig zerstörte Kombi vom Geländer gehoben. Aus Sicherheitsgründen wurde die Brücke vorübergehend gesperrt.

Charlotte Sequard-Base
Redakteurin
Charlotte Sequard-Base
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden