Mi, 22. November 2017

Kamera filmte mit

07.12.2016 17:29

Feuerball erhellt Nachthimmel über Sibirien

Über der sibirischen Provinz Chakassien ist Dienstagabend ein kleiner Meteoroid als Feuerball verglüht. Der Mini-Himmelskörper machte als helle Leuchterscheinung am Nachthimmel auf sich aufmerksam. Eine Kamera in der Stadt Sajanogorsk filmte das spektakuläre Schauspiel um 18.35 Uhr Ortszeit mit.

"Zuerst begriff ich gar nicht, was da los war. Plötzlich war es hell. Nicht so hell wie am Tag, aber doch recht hell", berichtet Augenzeugin Olga Sagalakova dem russischen Sender RT. "Ich bemerkte, dass es plötzlich rasch hell wurde. Ich schaute auf, und über dem Stadtkrankenhaus war ein Meteor", schilderte ein weiterer Augenzeuge. Ein paar Sekunden sei er zu sehen gewesen und rund eine halbe Minute später habe es einen lauten Knall gegeben, hieß es weiter.

"Der Meteor(oid) war um einiges kleiner als jener über Tscheljabinsk, aber möglicherweise können einige Fragmente davon gefunden werden", sagte Viktor Grokhovsky, Professor an der Ural Federal University. "Sein Durchmesser war wahrscheinlich nicht größer als zehn bis 15 Meter und er bestand aus Stein und nicht aus Eisen", wurde Natan Eyxsmont vom Russian Space Research Institute von der russischen Nachrichtenagentur TASS zitiert. "Solche Meteore sind ungefährlich, solange sie nicht in einem spitzen Winkel in die Atmosphäre eintreten", so der Experte. Ob der Himmelskörper zur Gänze in der Atmosphäre verglüht ist oder ob doch Teile davon (als Meteorite, Anm.) sogar am Boden einschlugen, steht im Moment noch nicht fest.

Meteore sind Stücke von Kometen oder Asteroiden aus dem Weltall, bei deren Eintritt in die Erdatmosphäre ein Feuerball entsteht. Brocken, die diese enorme Hitze überstehen und die Erdoberfläche erreichen, ohne zu zerfallen, werden Meteoriten genannt. Für die Wissenschaft sind sie von großem Interesse, weil sie Aufschluss über die Entstehung unseres Sonnensystems geben können.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden