Di, 21. November 2017

Nacktfoto-Buch

02.12.2016 08:09

Emily Ratajkowski: „Das ist Missbrauch!“

"Ich habe widerstanden, mich öffentlich zu den kürzlich von Jonathan Leder veröffentlichten Fotos zu äußern. Damit wollte ich vermeiden, ihm Aufmerksamkeit zu schenken. Aber mir reicht's", schrieb die schöne Brünette nun auf ihren Social-Media-Seiten. "Dieses Buch und die darin enthaltenen Bilder sind Missbrauch. Fünf der nun 100 veröffentlichten Bilder wurden für das verwendet, wofür sie gedacht waren: ein kunstvolles Magazin-Shooting 2012."

Die Bilder waren noch vor Ratajkowskis großem Durchbruch als Model und Schauspielerin entstanden. Der gelang ihr erst, nachdem sie nackt in Pharrell Williams und Robin Thickes Musikvideo zu "Blurred Lines" getanzt hatte. "Dass diese Fotos ohne meine Einwilligung benutzt wurden, ist das Gegenteil dessen, wofür ich stehe", twitterte die Britin mit polnischen Wurzeln weiter. "Frauen entscheiden selbst, wann und wie sie ihre Sexualität und ihre Körper zeigen."

Jonathan Leder veröffentlichte die Fotos nun in einem Buch mit dem Titel "The Emily Ratajkowski Collector's Edition". Außerdem teilte der Fotograf Bilder des nackten Models auf seiner Instagram-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden