Di, 16. Jänner 2018

Betrunkene Radler

05.10.2006 18:17

Mit "Fahne" auf dem Drahtesel

Die Wiener Polizei hat sich in einer dreiwöchigen Schwerpunkt-Aktion in allen Bezirken die Pedalritter und ihre Drahtesel genauer angesehen. Dabei kam es zu rund 1.200 Anzeigen, Organmandaten und Abmahnungen.

Die häufigsten Vergehen hingen mit der Fahrweise zusammen. Radeln auf dem Gehsteig oder zu schnelles Einfahren in Kreuzungen ist für die meisten maximal ein Kavaliersdelikt. Ebenso das Überqueren einer Straße bei "Rot".

Ganze 29 Radler mussten wegen Alkohol aus dem Verkehr gezogen werden. Sie haben mit Geldstrafen und einer Mitteilung ans Verkehrsamt zu rechnen. Schlimmstenfalls ist der Führerschein weg.

In 229 Fällen wurde die Ausrüstung bemägelt. Besonders häufig zu finden: Fehlende oder kaputte Lichter, Klingeln oder Rückstrahler.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden