Do, 26. April 2018

Herumgeirrt

05.10.2006 20:32

Wanderer irrt vier Tage durch Wildnis

Seine Rettung grenzt an ein Wunder! Vier Tage lang ist ein Wanderer aus dem Burgenland in den Bergen herumgeirrt. Buchstäblich im letzten Moment wurde der schwer verletzte 40-jährige Tischler von einem Förster entdeckt. Ein Jäger hatte ihn zuvor einfach liegen gelassen.

Schon am ersten Tag seiner Wanderung in den oberösterreichischen Eisenwurzen ist der 40-jährige Tischler Josef N. aus Weiden am See abgestürzt. Er dürfte dann längere Zeit bewusstlos im Wald gelegen sein. Schließlich konnte sich der Burgenländer dann doch aufraffen.

Mit schweren Prellungen und Abschürfungen irrte er vier Tage durch die Wildnis rund um den Borsee. Einmal schien Rettung nahe: Ein Jäger sah den Verunglückten am Boden dahinkriechen, brauste aber davon. Erst ein Förster barg den Bergsteiger. Er wurde ins Spital nach Waidhofen an der Ybbs gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden