Do, 23. November 2017

Wahlkampf-Finish

01.12.2016 11:59

Strache kämpft für Hofer - und Häupl für VdB!

Die Bundespräsidentschaftskandidaten lassen für die Abschlüsse ihrer Wahlkämpfe am Freitag politische Schwergewichte für sich in den Ring steigen: Während Alexander Van der Bellen bei seinem Finish in der "Lloonbase 36" in Wien-Favoriten durch SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl als Hauptredner unterstützt wird, setzt FPÖ-Kandidat Norbert Hofer in der Wiener Börse wie gewohnt auf Parteichef Heinz-Christian Strache.

Wie schon beim Wahlkampfauftakt Mitte November holt sich Van der Bellen einen Politiker der Koalitionsparteien auf die Bühne. War es beim Start der ÖVP-Delegationsleiter im Europaparlament, Othmar Karas, der für den Ex-Grünen-Chef das Wort ergriff, wird am Freitag mit Häupl der Bürgermeister von Van der Bellens "jetziger Heimat Wien" ans Rednerpult treten, gab das Wahlkampfteam bekannt.

Unterstützung für Van der Bellen aus dem Kaunertal
Aber auch der Bürgermeister von Van der Bellens ursprünglicher Heimatgemeinde, Pepi Raich aus dem Kaunertal, wird zu den Gästen sprechen. Als weiterer prominenter Redner ist André Heller angekündigt, auch zahlreiche weitere Unterstützer werden auf der Bühne erwartet. Begleitet wird das Event vom Musikverein Marbach an der Donau.

Strache ergreift für Hofer das Wort
Die FPÖ setzt bei den Reden auf Bewährtes: Neben Hofer wird wie schon bei den bisherigen Wahlkampfveranstaltungen auch Strache ans Mikrofon treten. Anders als gewohnt wird der Parteichef diesmal aber nur einleitende Worte sprechen und Hofer dann die Hauptrede halten, hieß es aus dem blauen Wahlkampfteam.

Ebenfalls erwartet werden laut FPÖ Prominente "aus Wirtschaft und Industrie". Für die musikalische Unterhaltung wird diesmal nicht die FPÖ-Haus-und-Hof-Band "John Otti", sondern das "Männer Doppel Sextett Klagenfurt" sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden