Mo, 20. November 2017

Fahndung in New York

01.12.2016 06:52

Mann stahl Kübel voller Gold aus Lieferwagen

Was tun, wenn man plötzlich einen gepanzerten Lieferwagen mit offener Tür vor sich findet, in dem sich ein Aluminiumkübel befindet? Auf diese Frage fand ein bisher unbekannter Mann in New York nur eine Antwort: Kübel schnappen und weglaufen! Weil sich in dem Kübel Gold im Wert von 1,6 Millionen Dollar (rund 1,5 Millionen Euro) befand, rief die Polizei die Bevölkerung jetzt zur Mithilfe bei der Fahndung auf.

Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras zufolge hat sich der Vorfall am 29. September um 16.30 Uhr Ortszeit in der West 48th Street zwischen Fifth und Sixth Avenue ereignet - ganz in der Nähe des Rockefeller Center und der Radio City Music Hall. Offenbar machte sich der Mann die Unaufmerksamkeit der Sicherheitsleute im Lieferwagen zunutze, um an den Kübel zu kommen, über dessen Inhalt er sich zunächst nicht im Klaren gewesen sein dürfte.

Fahndung nach Latino im Alter zwischen 50 und 60 Jahren
Der 19-Liter-Aluminiumkübel samt dem Gold wog der Polizei zufolge 39 Kilogramm. Die Beamten suchen laut eigenen Angaben einen Latino im Alter zwischen 50 und 60 Jahren, der zum Zeitpunkt der Tat ein Hemd, eine gefütterte Weste und Jeans trug - mit einer Umhängetasche.

Auf anderen Videoaufnahmen ist zu sehen, wie der Mann den Kübel zunächst mit beiden Händen, dann mit einer Hand packt. Er hält einen Augenblick inne, setzt den Kübel kurz ab, dann greift er den Henkel, überquert die Third Avenue und verschwindet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden