Do, 23. November 2017

Hofburg-Wahl

25.11.2016 09:02

Endergebnis könnte erst am Dienstag vorliegen

Die Österreicher könnten bei der Bundespräsidentenwahl am 4. Dezember so lange wie nie zuvor auf ein Endergebnis warten müssen. Im Innenministerium hält man es für denkbar, dass das vorläufige Endergebnis erst am Dienstag nach der Wahl feststeht.

Sollte es ein ähnlich knappes Ergebnis wie bei der Stichwahl am 22. Mai geben und diesmal ähnlich viele Wahlkarten auszuzählen sein, könnten es einzelne Wahlbehörden wegen der nach der Aufhebung verordneten besonders sorgfältigen Vorgangsweise nicht am Montag schaffen.

Innenministerium: "Qualität vor Schnelligkeit"
"Ja das ist denkbar. Es geht in dem Fall eindeutig Qualität vor Schnelligkeit", sagte der im Innenministerium für die Wahl zuständige Sektionschef Matthias Vogel am Freitag im Ö1-"Morgenjournal". Erst wenn das letzte Ergebnis einer Wahlbehörde vorliegt, werde es auch ein vorläufiges Endergebnis geben, so Vogel. "Das kann durchauch auch erst am Dienstag sein."

Besonders lange hatte es am 22. Mai in Teilen Tirols gedauert. Von dort kamen diese Woche auch Stimmen, dass es mit der Auszählung der Briefwahlstimmen am Wahlsonntag am 4. Dezember womöglich bis Dienstag nach der Wahl dauern könnte.

Erste Hochrechnung knapp nach Wahlschluss
Auf die erste offizielle Hochrechnung müssen die Österreicher am Wahlabend immerhin nicht allzu lange warten: Auch wenn der Verfassungsgerichtshof die Weitergabe von Resultaten vor Wahlschluss verboten hat, gehen die Institute ARGE Wahlen und SORA davon aus, dass sie zwischen 17.10 und 17.15 Uhr erste Hochrechnungen veröffentlichen- und zwar recht genaue, denn da ist schon mehr als ein Drittel der Stimmen ausgezählt.

Abschlussveranstaltungen der Kandidaten stehen fest
Unterdessen stehen die Orte fest, an denen die Wahlkampfabschlussveranstaltungen der beiden Hofburg-Kandidaten stattfinden. Hofer tritt in der Wiener Börse vor geladenen Gästen auf, das Datum wurde noch nicht bekannt gegeben. Van der Bellen begeht seinen Abschluss am Freitag, den 2. Dezember, um 17 Uhr in einer denkmalgeschützten Veranstaltungshalle in Wien-Favoriten, in der "Lloonbase 36". In der letzten Wahlkampfwoche versuchen beide Kandidaten, über Interviews und Medienauftritte noch Unentschlossene zu mobilisieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden