Mi, 22. November 2017

Tragödie in D

20.11.2016 13:02

Geisterfahrt ohne Licht auf Autobahn: Zwei Tote

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Mann in der Nacht auf Sonntag auf einer Autobahn zwischen Düsseldorf und Köln zum Geisterfahrer geworden und hat einen Unfall mit zwei Toten verursacht. Der 47-Jährige besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Ob das der Grund für seine Flucht war, ist unbekannt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann eine Polizeikontrolle durchbrochen und versucht, den Beamten auf der Autobahn zu entkommen. Als die Polizei das Auto nach zwei Kilometern überholte und sich davorsetzen wollte, schaltete der Fahrer die Scheinwerfer seines Fahrzeugs aus, bremste, wendete und raste als Falschfahrer zurück in Richtung Köln. Die Polizei brach die Verfolgung sofort ab.

Kurz danach stieß der Geisterfahrer mit seinem Auto bei Langenfeld frontal mit dem Wagen eines 29-Jährigen aus Köln zusammen. Beide Lenker starben. Der Führerschein des 47-Jährigen war bis 2018 gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden