Di, 24. April 2018

Im Burgeland

08.11.2016 16:36

Erster Nachahmer für steirische Riesen-Glashäuser

Heuer im Mai ging der erste Teil der Mega-Glashäuser im oststeirischen Bad Blumau in Betrieb. In Burgenland ist jetzt ein ähnliches Projekt geplant, trotz Widerstands soll 2017 der Baustart erfolgen. Den Frutura-Chef Manfred Hohensinner beunruhigt das allerdings nicht, im Gegenteil: Er begrüßt das Vorhaben: "Unser Weg ist damit bestätigt."

Es kommt einem irgendwie bekannt vor: große Pläne, großer Widerstand, ein Politikum. Was in den vergangenen Jahren in der Oststeiermark zu beobachten war, wiederholt sich jetzt in ähnlicher Form im Burgenland. In Frauenkirchen will die Firma Perlinger Gemüse einen großen Glashauskomplex über etwa 14 Hektar errichten und dort ganzjährig Paradeiser anbauen.

"Der große Unterschied ist, dass es dort keine Beheizung mit Geothermie gibt", sagt Frutura-Geschäftsführer Manfred Hohensinner. Angst vor der Konkurrenz aus dem Nachbarbundesland hat er - auch unabhängig von seinem exklusiven Abnehmer-Vertrag mit Spar - keine. "Im Gegenteil: Ich sehe unseren Weg, die Gemüseimporte einzudämmen, bestätigt. Nachdem in Österreich die Eigenversorgungsquote niedrig ist, ist genug Platz für alle da."

Entscheidung über nächste Baustufe noch heuer
In Bad Blumau ist bisher ja nur der Bio-Bereich in Betrieb. Mit dem Absatz der Produkte ist Hohensinner zufrieden, die stärkste Nachfrage gibt es bei den Cherrytomaten. Nächstes Jahr soll es dann erstmals Gurken aus den Glashäusern geben - und der Baustart für den weitaus größeren, konventionellen Glashausteil folgen. Derzeit liegen die Einsprüche noch beim Landesverwaltungsgericht. Noch im Jahr 2016 soll eine Entscheidung fallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden